Der Bayerische Schwimmverband trauert um seine ehemalige Fachwartin Schwimmen  Martha Döbler. die die Schwimmerfamilie verlassen hat. Sie verstarb am 7. April 2019 in Nürnberg. Die Arbeit für den Sport und insbesondere für den Bayerischen Schwimmverband war ein großer Teil ihres Lebens. Dabei fand sie Erfüllung und Freude im Freundeskreis.

Als Mutter einer schwimmsporttreibenden Tochter ist sie zum Schwimmen gekommen. In den Jahren 1973 war sie als Schwimmwartin beim Post Sportverein Nürnberg verantwortlich für die Organisation des Vereins- und Wettkampfbetriebs. Ihre Talente in diesen Bereichen blieben den Verantwortlichen im Bezirk Mittelfranken des Bayerischen Schwimmverbandes nicht verborgen und bereits im Jahr 1980 übernahm sie die gleiche Aufgabe auf Bezirksebene, die sie bis 1995 erfolgreich umsetzte.

Im Jahr 1986 wurde sie beim Verbanstag des Bayerischen Schwimmverbandes in das Amt der Fachwartin Schwimmen gewählt und übte dieses Amt sehr erfolgreich bis 2003 aus.

Mit großer Begeisterung und Einsatz für den Sport hat sie es geschafft, stets ausgleichend und mit großer Fairness ihre Ehrenämter auszuüben. Die Sportler standen dabei stets an erster Stelle. Sie hatte immer einen engen Kontakt zu Aktiven und Trainern. In die Amtszeit von Martha Döbler fiel auch die Wiederbelebung bzw. der Neubeginn des modernen Freiwasserschwimmens und so entwickelte sich der Bayerische Schwimmverband zu einem der führenden Landesverbände in Deutschland.

Ein schwerer Schicksalsschlag traf sie einige Jahre später, so dass sie fortan auf einen Rollstuhl angewiesen war. Dies lies Martha Döbler aber die Lebenslust nicht nehmen, auch wenn es für sie sehr schwer war,

Für ihr verdienstvolles Wirken ehrten sie der Bayerische Schwimmverband mit der Verleihung der Silbernen und Goldenen Verbandsehrennadel und der Deutsche Schwimm-Verband mit der Ehrenplakette und der Ehrennadel in Gold.

Auch der Freistaat Bayern dankte ihm mit der Verleihung der Ehrenmedaille „Sport verbindet Menschen“ und mit dem Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten für seinen herausragenden ehrenamtlichen Einsatz im Sport.

Das Präsidium des Bayerischen Schwimm-verbandes und seine Freunde verlieren mit Martha Döbler eine langjährige Weggefährtin, Mitstreiterin, gute Freundin und Kameradin. Ihr Leben gehörte dem Schwimmsport.  Wir werden das Angedenken an sie in Ehren halten. Martha Döbler hat sich um den Schwimmsport in Bayern und in Deutschland verdient gemacht. Ihre Persönlichkeit wurde von allen gleicher-maßen respektiert und geschätzt. Auch wenn sie nicht mehr unter uns weilt, bleibt sie stets in unseren Herzen.

Wir sprechen ihrer Tochter, den Hinterbliebenen und den Weggefährten unser tiefstes Mitgefühl aus.

Helmut Schindler  - Präsident