Erstmalig fand im neuen Nürnberger Langwasser-Hallenbad (10 Bahnen / 50 m) die durch den TSV Altenfurt sehr gut organisierten bayerischen Jahrgangsmeisterschaften statt.

Mit 2409 (Vorjahr 2591) Einzelmeldungen und 604 (619) Teilnehmern waren wir trotz leichter Verschärfung der Pflichtzeiten wieder auf dem Teilnehmerniveau der Vorjahre.

Ein eingespieltes Kampfrichterteam unter der Federführung des KRO Manfred Kellner sorgten für den guten Ablauf der Veranstaltung. Hier bemerkte man vor allem die 10 Bahnen für einen schnelleren Ablauf.

 

Eine regelrechte Titelsammler-„Schlacht“ lieferten sich bei den jungen Damen:

Amelie Zachenhuber (2004) vom SC Prinz Eugen München mit 9 goldenen Medaillen vor

Sara Maria Krönert (2005) vom SC Delphin Ingolstadt mit 5 goldenen und 3 silbernen Medaillen und

Anna Reibenspiess (2002) vom SSKC Poseidon Aschaffenburg und Helene Schall (2003) von der SG Mittelfranken mit jeweils 5 goldenen, 1 silbernen und 1 bronzenen Medaillen.

 

 

Bei den männlichen Teilnehmern sah es wie folgt aus:

Gregor Bechtold (2006) vom TSV Hohenbrunn-Riemerling mit 8 goldenen Medaillen vor

David Kuhn (2007) vom SV Würzburg 05 mit 6 goldenen Medaillen vor

Nico Basten (2005) vom SV Wacker Burghausen mit 5 goldenen, 2 silbernen und 1 bronzenen Medaille.

Von unserem Hauptsponsor Auqafeel gab es für jeden Jahrgang (männl./weibl.) für die punktbeste Leistung aus dem reichen Schwimmerartikelsortiment ein Geschenk.

 

Die punktbesten Leistungen bei den Damen erreichten:

Name

Verein

Jahrgang

Über Strecke

Zeit

Punkte

Maria Obieglo

SCW München

2008

400 m Freistil

05:21,69

397

Tiffany Vanessa Salva

SC Regensburg

2007

400 m Freistil

04:55,44

512

Jette Lenz

TSV Hohenb.-Riemerling

2006

100 m Freistil

01:02,09

577

Maria Krönert

SC Delphin Ingolstadt

2005

100 m Rücken

01:07,99

624

Amelie Zachenhuber

SC Prinz Eugen München

2004

 50 m Freistil

00:29,69

697

Helene Schall

SG Mittelfranken

2003

100 m Rücken

01:7,03

651

Annalena Wagner

SG Mittelfranken

2002

 50 m Rücken

00:30,41

704

Antonia Berger

SG Mittelfranken

2001

400 m Freistil

04:30,26

669

Varinka Albert

SG Mittelfranken

1999-2000

 50 m Rücken

00:30,77

680

 

Die punktbesten Leistungen bei den Herren erreichten:

Name

Verein

Jahrgang

Über Strecke

Zeit

Punkte

Lukas  Sefrin

SV Würzburg

2008

400 m Freistil

05:17,69

332

David Kuhn

SV Würzburg

2007

400 m Freistil

05:01,39

389

Gregor Bechold

TSV Hohenb.-Riemerling

2006

100 m Freistil

01:00,03

477

Nico Basten

SV Wacker Burghausen

2005

400 m Freistil

04:34,78

513

Alexander Engel

SV Weiden

2004

100 m Freistil

00:57,34

547

Lars Schuseil

SG Mittelfranken

2003

400 m Freistil

04:18,55

616

Markus Fischer

SC Prinz Eugen München

2002

400 m Freistil

04:11,05

673

Nikita Rodenko

SG Mittelfranken

2001

200 m Freistil

01:53,11

733

Dominik Kohlschmid

SV Wacker BUrghausen

1999-2000

 50 m Schmett.

00:25,39

689

 

Auffällig ist es, dass diese punktbesten Leistungen überwiegend in den Freistilstrecken erreicht wurden.

Zum 9. Mal wurde am Ende der Veranstaltung eine 8x50 Lagenstaffel Mixed angeboten, wobei die Lagenfolge zweimal von 4 Mädchen und 4 Jungen in freier Reihenfolge durchschwommen werden musste.

8 Mannschaften stellten sich dieser Aufgabe. Gewinner war nach einem spannenden Finisch dieses Mal die
Mannschaft der SG Mittelfranken mit ca. 7 Sek Vorsprung auf die Mannschaft von SC Delphin Ingolstadt und SC Regensburg. Leider hatten die Landesstützpunkt tragenden Vereine aus München und Würzburg keine Staffel gestellt.

Den Medaillenspiegel und den von Aquafeel gesponserten Vereinspokal gewann die SG Mittelfranken mit
44 goldenen, 33 silbernen und 27 bronzenen Medaillen vor SG Stadtwerke München mit 21 G/ 23 S / 18 B Medaillen gefolgt vom TSV Hohenbrunn-Riemerling mit 20 G / 11 S und 12 B. Medaillen.

Leider konnten wir die geplanten Ehrungen der Besten im diesjährigen Landesvielseitigkeitstests (LVT) nicht durchführen, da zur Zeit DV technische Umprogrammierungen laufen und die Auswertungsprogramme erst am Jahresende zur Verfügung stehen.

F. Seidak