50 Jahre Schwimmen im TB Erlangen

 
alt

alt

alt

Seit 1966 gibt es die Abteilung Schwimmen im Turnerbund Erlangen und das wurde gefeiert.
Harald Walter, Vorsitzender der Schwimmabteilung, lud rund 60 Gäste zu einer Feier im
vereinsinternen Gasthaus „Blaue Traube“. Grußworte sprachen unter anderem Erlangens
Oberbürgermeister Dr. Florian Janik, der sich für die jahrzehntelange erfolgreiche Arbeit des
Schwimmvereins bedankte. Als aktiver Schwimmer traf er hier auf unterschiedliche
Trainerinnen und Trainer, die nicht nur ihn während seiner Schwimmkarriere begleiteten.
So wurden seine erste Schwimmlehrerin Patricia Eckert, zusammen mit Claudia Schlemper
und Christian Zeblein, für die jahrelange Vereinsarbeit ausgezeichnet.

Auch der Vorsitzende des Bayerischen Schwimmverbandes, Helmut Schindler, lobte die
Erlanger Arbeit im Schwimmen außerordentlich wie auch Turnerbund-Vorstand Matthias
Thurek. Auf die Erfolgsgeschichte mit Vorbildfiguren wie Hannah Stockbauer, Teresa
Rohmann oder Andreas Lösel blickten alle Redner respektvoll zurück. Die Trainer, die sich
in den vergangenen Dekaden besonders verdient gemacht haben, wurden geehrt: Hanni
Löser, Barbara Wecker und der aktuelle Trainer Roland Böller, der sein 25-jähriges
Dienstjubiläum feierte. Neben Mitarbeitern und Trainern gab es auch eine besondere
Würdigung für die Meister. So erhielten Daniela Karst, Kathrin Gottwald, Peter Varjasi und
Konstantin Walter einen Obulus für ihre gemeinsam in der Staffel gewonnene Goldmedaille
bei den Deutschen Meisterschaften. Pascale Freisleben und Nikita Rodenko wurden für ihre
Jahrgangstitel geehrt. Für Silber zeichnete Harald Walter ebenfalls Ferdinand Reng,
Annalena Wagner, Marie Graf und Justin-Joy Dutschke aus.

Nach Reden und Ehrungen erfolgte die ersehnte Verköstigung
und ein langes gemeinsamen Beisammensein.  

 

Elena und Konstantin Walter