Bayerische Kurzbahnmeisterschaften vom 05.11. 2016 bis 06.11.2016 in Nürnberg

 

Erstmalig fand diese Bay. Kurzbahnmeisterschaft im neuen Nürnberger – Langwasserhallenbad statt. Das Bad ist für eine solche Veranstaltung super geeignet. Es gibt genug Ausschwimmfläche. Der parallel laufende Badebetrieb störte den Wettkampf nicht.

 alt
Das neue Bad mit 10 Bahnen x 50 m und den WK-Becken für 6 Bahnen und 25 m

Bei der Eröffnung der Veranstaltung konnten wir den 3. Bürgermeister der Stadt Nürnberg, Herrn Dr. Klemens Gsell und den Präsidenten des TSV Altenfurt-Nürnberg, Herrn Gerhard Schulz, begrüßen.

 

 

alt

Bild 2:  Von l nach r: Dr. Klemens Gsell, 3. Bürgermeister der Stadt Nürnberg, Gerhard Schulz Präsident des TSV Altenfurt-Nürnberg und Gastgeberin Abteilungsleiterin Katrin Fottner

 

 

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung mit einem sehr engagierten Ausrichter- und Kampfrichterteam. Leider war die Anzeigentafel mit nur einer Zeile sehr wenig hilfreich. Bis alle 6 Zeiten nach dem Anschlag angezeigt wurden hat es immer etwas gedauert, so dass ein schneller Startrhythmus nicht möglich war. Hier sollte man nach einer alternativen Lösung suchen.
 

Es kam die Frage auf warum A- und B- Finale? Auf allen deutschen Meisterschaften werden für alle Jahrgänge und offenen Wertungen für alle Wettkampfstrecken Vor- und Endläufe durchgeführt. So auch auf den kommenden deutschen Kurzbahnmeisterschaften. Um dies zu üben und deren Belastung zu trainieren, führten wir dies für 12 Aktive (je 6 Aktive je Lauf) durch. Uns ist bekannt, dass wir dadurch mehr Durchführungszeit benötigen.

Nach dem Meldeergebnis aus dem Vorjahr mit 1251/ 29 Staffel 2, war die BMK in diesem Jahr mit 1416 Meldungen und 31 Staffeln und 48 Vereinen sehr gut besucht. Wir fanden es sehr positiv, dass wieder einige „kleine“ Vereine erstmalig an der BMK teilnahmen.

Die Leistungen waren gut, hatten wir doch 13 Leistungen mit mehr als 700 DSV Punkten.

Die besten Leistungen erbrachten

bei den Männern:

  1. Straub, Ruwen , SV Würzburg 05, über 800m Freistil in 7:51.02 mit 834 Punkten

     

  2. Meißner, Sören, SV Würzburg 05, über 800m Freistil in 7:56.12 mit 807 Punkten
  3. Nowosad, Max, SG Stadtwerke München, über 200m Freistil in 1:47.93 mit 780 Punkten
  4. Könneker, Robert, SG Stadtwerke München, über 50m Freistil in 0:22.31 mit 748 Punkten
  5. Agov, Lyubomir, SC Prinz Eugen München über 50m Brust in 0:27.83 mit 746 Punkten
  6. Markowski, Jakob, SV Würzburg 05, über 50m Freistil in 0:22.42 mit 737 Punkten
  7. Degenhardt, Klemens, SV Würzburg 05, über 800m Freistil in 8:15.55 mit 716 Punkten
  8. Schmid, Marc, SG Stadtwerke München, über 200m Brust in 2:14.98 mit 711 Punkten
  9. Rodenko, Nikita, SG Mittelfranken, über 200m Freistil in 1:51.46 mit 708 Punkten
  10. Zeidler, Oliver, SG Stadtwerke München, über 100m Freistil in 0:50.74 mit 694 Punkten

bei den Frauen:

  1. Beck, Leonie Antonia, SV Würzburg 05, über 200m Freistil in 2:00.05 mit 785 Punkten

     

  2. Jungklaus, Alina, SV Würzburg 05, über 1500m Freistil in 16:50.41 mit 754 Punkten
  3.  Zihsler, Svenja, SV Würzburg 05, über 200m Freistil in 2:04.01 mit 712 Punkten.
  4. Kalla, Lena, SV Würzburg 05, über 200m Rücken in 2:14.27 mit 700 Punkten
  5. Schlegel, Dajana, SG Stadtwerke München, über 400m Freistil in 4:25.13 mit 692 Punkten
  6. Titze, Julia, SG Stadtwerke München, über 50m Brust in 0:32.56 ebenfalls 692 Punkten
  7. Banse, Janina, SG Stadtwerke München, über 400m Freistil in 4:25.37 mit 690 Punkten
  8. Sokac, Lana, TSV Hohenbrunn-Riemerl., über 50m Freistil in 0:26.31 mit 689 Punkten
  9. Dreher, Romy, SV Würzburg 05, über 1500m Freistil in 17:22.76 mit 686 Punkten
  10. Roderweis, Luisa, TV 1862 Passau, über 400m Freistil in 4:26.06 mit 684 Punkten.

 

Die fleißigsten Medaillensammler waren Max Nowosad mit fünf Titeln und Leonie Antonia Beck mit 4 Titeln.

Beim Medaillenspiegel erreichte der SV Würzburg 05 den 1. Platz mit 21 G/ 11 S und 6 B Medaillen, gefolgt von der SG Stadtwerke München mit 15 / 12 / 14 Medaillen.

 

alt

Bild 3:  Beim Start eines der Vorläufe