Berichte

03.06.2021

DM-Update: Tag 1 der Deutschen Meisterschaft 2021

Der erste Tag der Deutschen Meisterschaften ist bereits vorbei. Es gab sehr viele bayerische Schwimmer, die sich im Vorlauf für das Finale qualifizieren konnten.

Quelle: Deutscher Schwimm-Verband e.V.

Heute starteten 18 bayerische Schwimmer*innen bei der Deutschen Meisterschaft 2021 in Berlin. Elf davon schafften es sich im Vorlauf für das Finale (A- oder B-Finale) zu qualifizieren - was keine einfache Aufgabe war. Pro Strecke durften im Vorlauf nur die besten 20 Schwimmer*innen der deutschen Jahres-Bestenliste antreten. Die acht, die im Vorlauf am schnellsten sind, qualifizieren sich für das A-Finale. Die Schwimmer*innen, die im Vorlauf auf Platz 9 bis 16 landen, qualifizieren sich für das B-Finale.

Die heutigen Disziplinen waren: 400m Lagen männlich, 400m Lagen weiblich, 100m Schmetterling männlich, 100m Schmetterling weiblich, 200m Rücken männlich und 1500m Freistil weiblich.

Alexander Metzer (SC Regensburg), Noah Lerch (SSG Günzburg-Leipheim), Noelle Benkler (SC Regensburg) und Kellie Messel (LSV Bayern) schafften es, sich für das 400m Lagen Finale zu qualifizieren. Alexander, Noah und Noelle qualifizierten sich für das B-Finale, während es Kellie als 6. ins A-Finale schaffte. Allen vier gelang es, die im Vorlauf erreichte Zeit im Finale nocheinmal zu verbessern.

Über 100m Schmetterling qualifizierten sich Adrien Cara (TSV Hohenbrunn Riemerling), Jeremias Pock (SG Mittelfranken) und Mykyta Rodenko (LSV Bayern) für das B-Finale. Adrien schlug hier nur knapp nach dem 3. an, dicht gefolgt von Jeremias. Mykyta schlug als 7. an.

Auf der 200m Rücken Distanz erkämpften sich Finn Schlamp (SG Stadtwerke München), Maximilian Hagl (SC Delphin Ingolstadt), Paul Melcer (SG Stadtwerke München) und Andreas März (SG Stadtwerke München) ihren Weg ins Finale. Letzterer qualifizierte sich sogar für das A-Finale und schlug dort als 4. an. Nur 0,15sek trennten ihn und den Bronze-Medaillengewinner. 

Über die Langstreckendistanz 1500m Freistil starteten Luise Dörries und Julia Barth. Luise schwamm die 1500m Freistil heute Vormittag und schlug mit einer Zeit von 18:08,43min an. Julia durfte die 1500m heute Nachmittag schwimmen und landete auf dem 4. Platz (16:59,68min). Die Drittplatzierte schlug mit einer Zeit von 16:58,10min nur kurz vor Julia an. Trotzdem kann sich Julia freuen, denn sie hat es zum ersten Mal unter die 17min geschafft und verbesserte somit ihre persönliche Bestzeit um ganze 16 Sekunden.

Es war ein sehr erfolgreicher erster Tag für die bayerischen Schwimmer*innen! Wir gatulieren allen Teilnehmer*innen und sind schon ganz gespannt auf morgen!