Berichte

21.03.2022

Bayerische Meisterschaften: Medaillenjagd eröffnet

Am vergangenen Wochenende (18.03. bis 20.03.22) fanden die Bayerischen Meisterschaften 2022 in Bayreuth statt. Hier kämpften insgesamt 32 bayerische Vereine um die Titel.

Seit dem Ausbruch der Pandemie konnte bislang keine offene Bayerische Meisterschaft stattfinden. Auch wurde erstmals wieder eine Siegerehrung durchgeführt. Insgesamt 32 Vereine machten sich am Freitag nach Bayreuth zu den Bayerischen Meisterschaften, um nach den Titeln zu kämpfen und, um neue Bestzeiten (und womöglich Qualifikationen für die Süddeutschen Meisterschaften einzuholen).

Am Freitag startete der Wettkampf mit den längeren Strecken. Den Anfang machten die 400m Lagen, gefolgt von 50m Freistil, 800m Freistil, 50m Brust und 1500m Freistil. Hinzukamen die beiden letzten Sprintdistanzen: 50m Rücken und 50m Schmetterling. Zwar waren es viele längere Strecken auf einmal, sie wurden jedoch durch die 50m Strecken gut aufgelockert. 
Der Samstag beinhaltete 400m Freistil, 200m Brust, 200m Schmetterling, 100m Rücken und 100m Freistil. Über 400m Freistil ging Freiwasser Weltmeisterin Lea Boy an den Start und sicherte sich mit 4:15,22min - zwei Sekunden vor der Freiwasser Junioren Europameisterin Julia Barth - die Goldmedaille. Bei den Männern lieferte sich der SV Würzburg mit Lars Bottelier und Jan Hercog ein spannendes Rennen mit dem Schwimmer der SG Stadtwerke München Moritz Bockes. Lars Bottelier entschied durch seinen Anschlag das Rennen für sich und sicherte sich den Titel. Mit 4:04,61min landete Bockes auf Platz zwei. Dritter wurde Jan Hercog mit 4:06,22min. 
Am Mittag folgten abschließend die Finalläufe über die Strecken von Freitag Nachmittag und Samstag Vormittag - lautstark wurden die Schwimmer der einzelnen Vereine ins Ziel gerufen. 

Das Wettkampfprogramm für den Sonntag war etwas kürzer gestaltet, als die beiden Tage zuvor: 200m Freistil, 100m Schmetterling, 200m Rücken, 100m Brust und 200m Lagen. Dieser letzte Tag bot zusätzlich die Gelegenheit, sich in der Aquafeel Wertung ein paar Plätze nach oben zu arbeiten und sich den Mannschaftspokal zu ergattern. Nach dem zweiten Wettkampftag lag die SG Stadtwerke mit 252 Punkten bereits klar in Führung. Den zweiten Platz belegte zwischenzeitlich der TB 1888 Erlangen mit 184 Punkten, dicht gefolgt von der SG Mittelfranken mit 174 Punkten. Durch die Wettkämpfe am Sonntag baute München seinen Vorsprung noch weiter aus und sicherte sich den Aquafeel-Mannschaftspokal (410 Punkte). Der TB 1888 Erlangen belegte den 2. Platz (276 Punkte) und die SG Mittelfranken den 3. Platz (266 Punkte).

Der letzte Wettkampftag war nicht nur hinsichtlich der Mannschaftswertung von großer Bedeutung, es wurde an diesem Tag auch geschlossen dafür gestimmt, das Einlaufen bei den Finalläufen stattfinden zu lassen. Hierbei kam eine riesen Begeisterung bei den Schwimmern auf, man bekommt schließlich nicht jeden Tag die Gelegenheit, ähnlich wie bei den Finalläufen der Deutschen Meisterschaft, mit Ankündigung und Musik einzulaufen.

Es war ein sehr gut organisierter Wettkampf, der uns wieder ein Stück Normalität vermittelt hat. Ein riesen Dank gilt dem SV Bayreuth, der die Bayerischen Meisterschaften 2022 ausgerichtet und organisiert hat.